Referenzen & Feedback

Hier ei­ni­ge Stim­men von Koo­pe­ra­ti­ons­part­nern und anderen Mykologen sowie Rück­mel­dun­gen von Grup­pen, die ei­ne ge­schlos­se­ne Ver­an­stal­tung bei mir ge­bucht hat­ten oder von ein­zel­nen Teil­neh­mern an mei­nen Se­mi­na­ren mit fes­ten Ter­mi­nen.

Erhard Ludwig (Mykologe)

Erhard Ludwig hat mir Aquarelle aus seinem Pilzkompendium zur Bebilderung meines Buches Reiseführer ins Reich der Pilze bereit gestellt, wofür ich ihm zu tiefem Dank verpflichtet bin. Das Buch ist erhältlich im online-shop des BUND Berlin e.V..

 

Vorwort zu meinem Buch von Erhard Ludwig:

Soviel Informationen, und didaktisch gut aufbereitet! Auch für mich „alten Hasen“ in diesem Reich eine Fülle von Neuem, was man in der gängigen mykologischen Literatur vergebens sucht, und – ich muss gestehen – wohl auch gar nicht vermisst hat. Insofern füllt der Reiseführer eine Lücke, die erst jetzt deutlich wird: Ökologie, Phänologie, Bodenkunde, Zeigerpfanzen, Pflanzengesellschaften usw., usw., alles sog. Randgebiete, die hier intensiv abgehandelt werden, die aber für die meisten Pilzinteressierten tatsächlich außerhalb ihres Gesichtskreises liegen und ihnen doch den Einstieg und das Fortkommen auf diesem sehr komplexen Feld erheblich erleichtern können.

Sehr bemerkenswert auch, ohne mikroskopische Merkmale durch gut definierte Habitus-Gruppen zur Gattung oder zu Gattungsgruppen zu kommen (was nach meiner Kenntnis noch niemand versucht hat); das Erkennen der Gattung ist – bes. für den Einsteiger – ja immer erst mal das größte Problem. Viele lassen sich ja beim ersten tiefgreifenden Kontakt mit der Mykologie von der Unübersichtlichkeit des Pilzreiches abschrecken. Der beiliegende Schlüssel könnte ein gutes Gegenmittel gegen diese Angst sein. Es zeigt sich wieder einmal, dass unorthodoxe Denkansätze oft Neues hervorbringen und scheinbar Unlösbares lösbar machen. Vielleicht ist dies die Blaupause für künftige Pilzführer?

Zusammenfassend ließe sich sagen: der Reiseführer gehört in die Hand eines jeden Einsteigers wie auch in die des Fortgeschrittenen, dem die Fülle der zusammengetragenen Informationen sicher noch vieles Unbekannte zu bieten hat.

 

BUND Berlin e.V.

Herr Dirk Har­mel en­ga­giert sich seit 2013 im BUND für Um­welt und Na­tur­schutz Deutsch­land, Lan­des­ver­band Ber­lin e.V.

Auf­grund sei­ner Ini­tia­ti­ve grün­de­te sich 2015 ein eh­ren­amt­li­cher pilz­kund­li­cher Ar­beits­kreis im BUND Ber­lin e.V., der zum Ziel hat, das Wis­sen in der Be­völ­ke­rung über Pil­ze und de­ren Le­bens­wei­se so­wie Stel­lung und Wirk­ung im Öko­sys­tem zu er­hö­hen.

Da­rü­ber hi­naus bie­tet Herr Har­mel re­gel­mä­ßig als ge­prüf­ter Sach­ver­stän­di­ger äu­ßerst er­folg­reich im Na­men des BUND Ber­lin pilz­kund­li­che Ex­kur­sio­nen in Ber­lin und im Ber­li­ner Um­land so­wie Pilz­be­ra­tun­gen an.

Wir ha­ben Herrn Har­mel als sehr kom­pe­ten­ten, ver­läss­lich­en und an­ge­neh­men Mit­strei­ter ken­nen und schät­zen ge­lernt. Da­her kön­nen wir Herrn Har­mel je­der­zeit und un­ein­ge­schränkt wei­ter­emp­feh­len.

Berlin, 03.05.2017
BUND Ber­lin e.V.
kontakt@bund-berlin.de

WWF

Pilz- und pflanzenkundliche Exkursion am 17.09.2015

Un­ser Team hat­te ei­nen eben­so lehr­rei­chen wie un­ter­halt­sa­men Vor­mit­tag in den Pil­zen un­ter der fach­kun­di­gen An­lei­tung von Dirk Har­mel. Be­son­ders in­ter­es­sant für uns aus Na­tur­schutz­sicht war si­cher der Ex­kurs in den Be­reich der My­kor­rhi­za-Pil­ze, was die Rol­le von ni­trat­ar­men und ni­trat­rei­chen Bö­den an­geht und die Kennt­nis ty­pi­scher Ni­trat­an­zei­ger wie Brom­bee­re, Brenn­nes­sel oder Spring­kraut. Zu­dem ha­ben wir uns grob mit ers­ten Pilz­er­ken­nungs­re­geln be­kannt ge­macht und ein paar schö­ne Stun­den im Wald ver­bracht.

Berlin, 09.10.2015
Sylvia Ratzlaff
Pressesprecherin
WWF Deutschland
info@wwf.de

Sarah Wiener Stiftung

Pilzkundliche Exkursion mit gemeinsamer Zubereitung der Pilze am 02.11.2017

Im Namen aller MitarbeiterInnen unserer Stiftung nochmals herzlichen Dank für die tolle Exkursion. Wir haben viel viel Neues lernen können und unsere Blicke geschärft, für die interessanten Bewohner des Waldes, die Pilze.

Danke, dass Sie Ihr profundes Wissen mit uns geteilt haben. Und last but not least natürlich herzlichen Dank für die tolle Verköstigung. Alles hat wirklich wunderbar geklappt und gepasst.

Viele Grüße und gern auf ein anderes Mal.

 

Berlin, 09.11.2017
Lina Antje Gühne
Referentin Administration
Sarah Wiener Stiftung

info@sw-stiftung.de

 

Um meine Angebote noch besser an die Bedürfe der Teilnehmer anzupassen, freue ich mich über jedes Feedback, über Lob genauso wie über Kritik an:

info@pilz-seminare.de