Pilz­koch­kurs Ber­lin-Bran­den­burg

Gemeinsame Zubereitung und Essen von Speisen mit Wildpilzen

 

Nächster Termin:

18.11.2017
Treffen: 14:30 h
foodclub
Eisenacher Str. 67 in 10823 Berlin

Dauer: mindestens 5 h

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen, Stand 10.11.2017

Zur Buchung

Pilzkochkurs in Berlin-Brandenburg
Pilzkochkurs in Berlin-Brandenburg

   Der Pilz­kochkurs findet im Anschluss an die Spätherbstexkursion statt, kann jedoch auch separat gebucht werden. Da nicht immer gewährleistet ist, dass man ausreichend Pilze für ein mehrgängiges Menü findet, bringe ich verschiedene Pilzsorten mit. Diese sind auf z.T. ungewöhnlich Weise haltbar gemacht und bewahren nicht nur ihren Geschmack, sondern verstärken diesen durch die Konservierung noch. Dadurch kann ich Ihnen auch Pilzarten servieren, die im Sommer oder Frühherbst wachsen. Gemeinsam bereiten wir dann aus den frischen und konservierten Pilzen ungewöhnliche Speisen zu.

Bitte rechnen Sie gut fünf Stunden für die Zubereitung und das Essen ein. Der Abend ist open end.

Reizker - da kommt kein Steinpilz mit
Reizker - da kommt kein Steinpilz mit

   Wer nicht so ger­ne selbst kocht, ist den­noch will­kom­men und kann sich ein­fach zu­rück leh­nen, bei ei­nem Glas gu­ten Wein den Hob­by­kö­chen zu­schau­en und an­schlie­ßend den ku­li­na­ri­schen Teil ge­nie­ßen.
Ne­ben der Zu­be­rei­tung der Spei­sen be­spre­chen wir auch aus­führ­lich die Kon­ser­vie­rungs­me­tho­den und je­der er­hält die Re­zep­te da­für als auch für die wei­te­re Zu­be­rei­tung.
   Im Preis ent­hal­ten sind die Nut­zung der Miet­kü­che und die Zu­ta­ten für al­le Spei­sen so­wie Mi­ne­ral­was­ser. Bier und Wein gibt es op­tio­nal zu res­tau­rant­üb­li­chen Prei­sen.

   Das nach­fol­gen­de Me­nü ist nur ein Bei­spiel. Die als kon­ser­viert ge­kenn­zeich­ne­ten Pil­ze wer­de ich al­ler Wahr­schein­lich­keit nach mit­brin­gen, so dass es die ent­spre­chen­den Gän­ge an dem Abend gibt. Die Gän­ge mit den als frisch auf­ge­führ­ten Pil­zen gibt es nur, wenn wir die­se vor­her fin­den. Es wer­den je­den­falls min­des­tens sechs Gän­ge sein.

 

Sup­pe von der Krau­sen Gluc­ke (kon­ser­viert)

Sa­lat vom Edel-Reiz­ker (kon­ser­viert)

Rot­kap­pen-But­ter an Bau­ern­brot (kon­ser­viert)

Aus­tern-Seit­lin­ge olio e ace­to (frisch)

Frost-Schneck­lin­ge an Pum­per­nic­kel (frisch)

Ba­vet­te mit Rau­fuß-Pes­to (kon­ser­viert)

Wild­schwein­rüc­ken in Stein­pilz­sau­ce mit Sem­mel­knö­deln (kon­ser­viert)

alternativ für Vegetarier/Veganer: Gulasch vom Edel-Reizker (kon­ser­viert)

Selbst­ge­mach­te Char­treu­se