PSV-Prü­fung

Prü­fung Pilz­sach­ver­stän­diger

 

 

Die

Prü­fung zum Pilz­sach­ver­stän­digenBUND (PSVBUND)

wird vom

BUND für Um­welt und Na­tur­schutz Deutsch­land (BUND)
Lan­des­ver­band Ber­lin e.V.

(im Fol­gen­den kurz BUND Ber­lin) ab­ge­nom­men. Die Mit­glie­der der Prü­fungs­kom­mis­si­on wer­den vom Vor­stand des BUND Ber­lin auf Vor­schlag des AK PilzÖk be­ru­fen.

 

Nächste Prüfung:

09.10.2017
14:00 Uhr
Hotel Schleusenmühle
Landweg 1
16348 Marienwerder OT Ruhlsdorf
Anmeldung erbeten an:
ak_pilzoek[ätt]bund-berlin.de
 

   Die Be­grif­fe "Pilz­sach­ver­stän­di­ger (PSV)" und "Pilz­be­ra­ter" oder ähn­liche sind in Deutsch­land nicht ge­schützt. Je­der darf sich al­so auch oh­ne jeg­liche fach­liche Aus­bil­dung so nen­nen, ent­sprech­en­de Kur­se oder Se­mi­na­re an­bie­ten, welche darauf vorbereiten so­wie "Di­plo­me" oder "Ur­kun­den" über die er­folg­rei­che Teil­nah­me dar­an her­aus­ge­ben. Über de­ren Qua­li­tät zu ur­tei­len ob­liegt mir nicht, wie in je­dem Be­reich gibt es gu­te und we­ni­ger gu­te An­ge­bo­te.  Wer sich PSVBUND nennt und in der ent­sprech­en­den Lis­te die­ses Ver­eins ge­führt wird, muss nach Ab­le­gen der o.a. Prüf­ung re­gel­mä­ßig an Nach­schu­lun­gen teil­neh­men, um den Sta­tus zu er­hal­ten.

   Die Prü­fung zum Pilz­be­ra­ter oder PSV wird von ver­schie­de­nen Ver­ei­nen mit ver­schie­de­nen Stan­dards an­ge­bo­ten. Über die Qua­li­tät die­ser Prü­fun­gen gibt es na­tur­ge­mäß un­ter­schied­li­che An­sich­ten, je­der Ver­ein ist da­von über­zeugt, die bes­te an­zu­bie­ten. Sie kön­nen sich selbst ein Bild ma­chen, in­dem Sie die Prü­fungs­ord­nun­gen der An­bie­ter ver­glei­chen. Hier fin­den Sie die

Prüfungsordnung

für die Prü­fun­gen zum PSVBUND. An­re­gun­gen für die­se sind beim BUND Ber­lin will­kom­men, bit­te wen­den Sie sich hier­zu an des­sen AK PilzOek.

   Auf Nach­fra­ge bie­ten wir eben­falls die Aus­bil­dung und Prü­fung zum Pilz­Coach der DGfM an. Die­se rich­tet sich vor al­lem an so­ge­nann­te Mul­ti­pli­ka­to­ren, d.h. bei­spiels­wei­se Leh­rer, Kin­der­gärt­ner und Per­so­nen wei­te­rer Be­rufs­grup­pen oder Ver­ei­ne, wel­che hier das Rüst­zeug bekommen, um selbst in­ter­es­sier­ten An­fän­gern ei­nen Ein­stieg in den Um­gang mit Pil­zen zu er­mög­li­chen.