Kutsch­fahrt und Krau­se Gluc­ken

Mit dem Krem­ser zur Fet­ten Hen­ne

 

Ex­kur­si­ons­lei­tung: Dirk Har­mel

Nächs­ter Ter­min: auf An­fra­ge

Kremser am Kleinen Lankesee
Kremser am Kleinen Lankesee

   In ei­ner hal­ben Stun­de sind Sie mit dem Zug ab Ber­lin Ge­sund­brun­nen in Lö­wen­berg. Hier war­tet schon un­ser Wirt mit dem Krem­ser auf uns, um uns mit nur noch 2 PS in den na­he ge­le­gen Wald am Klei­nen Lan­ke­see zu fah­ren.

   Die Kie­fern hier ha­ben ein ve­ri­tab­les Al­ter und das ist die bes­te Vor­aus­set­zung für das Vor­kom­men von Krau­sen Gluc­ken. Tat­säch­lich gab es die auch Fet­te Hen­nen ge­nann­ten Pil­ze hier im letz­ten Jahr in so gro­ßer Zahl, dass man kei­ne 50 Me­ter von der Stra­ße aus in den Tann lau­fen muss­te, um den Korb zu fül­len. Der ver­reg­ne­te Som­mer die­ses Jahres wird uns wohl für die ver­pass­te Ba­de­sai­son mit vol­len Pilz­kör­ben ent­schä­di­gen.

   Viel­leicht wach­sen auch schon die ers­ten Ma­ro­nen, wel­che es hier ge­nau­so gibt wie Pfif­fer­lin­ge, Bir­ken­röhr­lin­ge, Rot­kap­pen und Stein­pil­ze.

Krause Glucke bzw. Fette Henne
Krause Glucke bzw. Fette Henne

   Nach ca. drei­stün­di­ger Ex­kur­si­on kom­men wir zum Strau­ßen­wirt, der das rie­si­ge Fe­der­vieh züch­tet und im ei­ge­nen Res­tau­rant zu­be­rei­tet. Hier muss nun lei­der je­der sei­ne Gluc­ken nach dem Put­zen ab­lie­fern, doch dass soll kein Grund zur Trau­er sein, denn in kur­zer Zeit kom­men sie vom Koch zu fei­ner Sup­pe zu­be­rei­tet auf den Tisch zu­rück.

   Auch wenn es im hie­si­gen Forst ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Pilz­vor­kom­men gibt, so gibt es na­tür­lich kei­ne Ga­ran­tie, dass die Schwam­merln auch zur rich­ti­gen Zeit Frucht­kör­per bil­den. Soll­ten un­se­re Kör­be nicht ge­nug her­ge­ben, so gibt es statt der Gluc­ken-Sup­pe ei­ne am of­fe­nen Feu­er zu­be­rei­te­te Pilz­pfan­ne mit Stein­pil­zen, Ma­ro­nen, Pfif­fer­lin­gen und Cham­pig­nons vom Markt, die na­tür­lich auch im Preis der Ver­an­stal­tung in­be­grif­fen ist. Da­zu kann je­der op­tio­nal auf die An­ge­bo­te in der Spei­se­kar­te zu­rück grei­fen, Strau­ßen­fleisch ge­hört si­cher zu den größ­ten De­li­ka­tes­sen. Ge­trän­ke sind eben­falls in­di­vi­du­ell zu be­stel­len.

   Gut ge­sät­tigt ha­ben Sie nun noch die Mög­lich­keit, an ei­ner Füh­rung über den Hof teil­zu­neh­men, bei der sie al­les über die Hal­tung der bi­gam le­ben­den Strau­ßen und die viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten de­rer Ver­wer­tung zu er­fah­ren. Viel­leicht ist ja an­schlie­ßend auch wie­der et­was Platz im Ma­gen für Kaf­fee und Ku­chen und ein Ei­er­li­kör­chen, na­tür­lich eben­falls von hier ge­leg­ten Ei­ern der Strau­ßen­hen­nen.

   Zu­rück zum Bahn­hof geht es dann zu Fuß in ca. 15 Mi­nu­ten.

 

Im Grund­preis ent­hal­ten:

  • Fahrt mit dem Krem­ser vom Bahn­hof in den Wald
  • Ge­mein­sa­mes Pil­ze­sam­meln
  • Sup­pe von der Krau­sen Gluc­ke
  • Pilz­aus­stel­lung und Ein­füh­rung in die Öko­lo­gie der Pil­ze

Op­tio­na­le Leis­tun­gen:

  • ver­schie­de­ne Fleisch­sor­ten und wei­te­re Ge­rich­te
  • Füh­rung auf der Strau­ßen­farm
  • Ge­trän­ke

Treffen:
27.08.2016
10:25 h
am Bhf Löwenberg (Mark) (dieser ist nicht in Löwenberg, sondern in Neulöwenberg!!!
Neulöwenberger Str.
16775 Löwenberger Land / OT Neulöwenberg

Dauer: ca. 5 - 6 h

 

Anfahrt (ohne Gewähr):

  • Bahn: RE5; 09:45 ab Berlin Hbf - 10:20 an Löwenberg (Mark)
  • Bahn:RE5; 09:51 ab Berlin Gesundbrunnen - 10:20 an Löwenberg (Mark)
  • Auto: B96 bis Löwenberg -> B167 bis Neulöwenberg

 

Kinder unter 7 Jahren nehmen kostenlos teil, unter 14 Jahren gibt es 50% Bonus.